Private Krankenversicherung für Familien

In der privaten Krankenversicherung ist die Absicherung der kompletten Familie besonders wichtig. Innerhalb der Familie möchte man nicht nur für sich selber einen guten Versicherungsschutz haben, sondern ebenso für die Kinder und den Ehepartner. Die Familienversicherung bietet daher umfassenden Schutz für alle Mitglieder der Familie.

 

Leistungen in der PKV

Dabei sind besonders zusätzliche Leistungen, wie zum Beispiel Chefarztbehandlung, Einbettzimmer oder Zweibettzimmer für die Familie und insbesondere für die Kinder interessant. Kinder brauchen im Krankenhaus ihre Ruhe, damit sie schnell genesen können. Die Erholung in einem Mehrbettzimmer kann sich daher stark herauszögern.

Da man als Familie in der Regel gemeinsam Urlaub macht, empfehlen wir auch den Auslandsschutz im Bereich der Krankenversicherung zu optimieren. Sollte auf der Fahrt in den Urlaub oder während des Urlaubs etwas passieren, ist die Familie über die Familienversicherung komplett und gemeinsam abgesichert. In der gesetzlichen Krankenversicherung müssen Familien in der Regel einen zusätzlichen Versicherungsschutz für das Ausland abschließen.

 

Beitragszahlung für Familien

Für viele sind nicht nur die besonderen Leistungen wichtig, sondern auch der Beitrag, den die Familie bezahlen muss. In der gesetzlichen Krankenversicherung sind die Familienangehörigen beitragsfrei mitversichert, sofern sie nicht selber ein versicherungspflichtiges Einkommen beziehen. Die Familienmitglieder haben denselben Leistungsanspruch aus der Versicherung wie das versicherte Mitglied selbst.

In der privaten Krankenversicherung werden die Familienmitglieder auch über den Versicherungsnehmer mitversichert. Die Leistungen der privaten Familienversicherung können für jedes Mitglied individuell gestaltet werden. Für die Familienangehörigen muss demnach auch ein individueller Beitrag entrichtet werden. Daher gibt es verschiedene Versicherungsbeiträge für die Eltern und für die Kinder. Durch das geringe Eintrittsalter der Kinder gibt es den Versicherungsschutz bereits ab einem sehr günstigen Beitrag. Je kleiner die Familie ist, desto günstiger ist auch in den meisten Fällen der Versicherungsbeitrag. Einen direkten Leistungsanspruch gegen das Versicherungsunternehmen hat jedoch immer nur der Versicherungsnehmer.

Die Beiträge für die Kinder, die in der Krankenversicherung bei ihren Eltern privat mitversichert sind, sind ebenso wie die Beiträge der Eltern steuerlich vollständig absetzbar.

 

Lohnt sich der Wechsel in die PKV?

Ein kompletter PKV-Vergleich für die Familie ist besonders für Familien mit einem hohen Einkommen sinnvoll. Selbstständige und Angestellte, die über der Beitragsbemessungsgrenze verdienen, müssen in der gesetzlichen Krankenversicherung den höchsten Beitrag zahlen. Dieser liegt weit über 700,- Euro pro Monat. Sollten beide Ehepartner über der Beitragsbemessungsgrenze verdienen, muss monatlich ein Krankenversicherungsbeitrag von über 1.400,- Euro für die Familie bezahlt werden.

In der privaten Krankenversicherung gibt es bereits sehr gute Versicherungen, die unter diesem Beitrag liegen. Diese Krankenversicherungen, speziell Familienversicherungen, haben auch eine besonders gute Beitragsstabilität, wodurch der Versicherungsbeitrag über Jahre gesehen konstant bleibt.

Somit können Familien mit einem Vergleich ihre Kosten im Bereich Krankenversicherung verringern und Geld sparen oder bei gleichbleibenden Versicherungsbeitrag ihre Leistungen wesentlich verbessern, damit die gesamte Familie (insbesondere die Kinder) gesund bleibt.

Jetzt vergleichen