Heilbehandlung

Die Heilbehandlung beschreibt im Allgemeinen die Genesung und Regeneration von versicherten Patienten in der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung. Hierfür werden therapeutische Maßnahmen, wie zum Beispiel ärztliche Behandlung und Versorgung von Arzneimitteln, verwendet.

 

Was wird für die Heilbehandlung erstattet?

Die gesetzliche Krankenversicherung deckt die ärztliche Behandlung in der Regel komplett. Für Arzneimittel, Heil- oder Hilfsmittel sind vorwiegend Zuzahlungen in Höhe von 10 Prozent oder in Form von Festbeträgen von den Gesamtkosten erforderlich. Ebenso werden Zahnersatzleistungen nur anteilig von der Krankenkasse erstattet.

Die private Krankenversicherung erstattet überwiegend die gesamten Kosten der ärztlichen Behandlung, sowie Arzneimittel, Heilmittel und Hilfsmittel. Bei PKV-Tarifen mit einer Selbstbeteiligung sind die Arztkosten jedoch bis zur Höhe des Eigenanteils selber zu tragen. Zahnersatzleistungen können bis zu einem anbieterabhängigen Prozentsatz versichert werden. Für die Heilbehandlung des Versicherten nach einem Unfall werden auch hier die gesamten Kosten, die für die Genesung des Patienten notwendig sind, im Rahmen der Tarifleistungen erstattet.