Stationäre Krankenzusatzversicherung

In der gesetzlichen Krankenversicherung haben Sie bei einem Krankenhausaufenthalt grundsätzlich nur einen Anspruch auf die Unterbringung in einem Mehrbettzimmer. In einem solchen Mehrbettzimmer ist es problematisch zur Ruhe zu finden, da die anderen Patienten auch regelmäßig Besuch bekommen oder grundsätzlich laut sind. Leider ist dadurch oft Aufruhr im eigenen Zimmer. Dabei ist Erholung im Krankheitsfall besonders wichtig.

Jetzt vergleichen

Nutzen einer stationären Zusatzversicherung

Die stationäre Krankenzusatzversicherung verbessert Ihren Leistungsanspruch während des Krankenhausaufenthalts. Mit der stationären Zusatzversicherung profitieren Sie von einem Einbettzimmer oder Zweibettzimmer während des Krankenhausaufenthalts. Damit steigern Sie die Ruhe im Raum und zusätzlich Ihren persönlichen Komfort. Darüber hinaus haben Sie einen Anspruch auf eine Chefarztbehandlung. Mit der weitreichenden Erfahrung und dem Know-How des Chefarztes können Sie sicher sein, dass Sie sich in guten Händen befinden.

Mit der stationären Krankenzusatzversicherung sichern Sie sich Ihren optimalen Schutz für Ihre Gesundheit. Ebenso gewinnen Sie an erfahrenen und qualifizierten Personal für Ihre Behandlung im Krankenhaus. Die Grundleistungen im Überblick:

  • Unterbringung im Einbettzimmer oder Zweibettzimmer
  • Chefarztbehandlung
  • Ersatzkrankenhaustagegeld bei Nichtinanspruchnahme von Wahlleistungen

Wann zahlt die Krankenzusatzversicherung?

Voraussetzung für die Inanspruchnahme der stationären Krankenzusatzversicherung ist, dass eine

  • medizinisch notwendige und
  • nicht-ambulante Behandlung

vorliegt. Die Behandlung muss also ärztlich angeraten sein und in einem Krankenhaus stattfinden. Der Krankenhausaufenthalt muss demnach mindestens eine Nacht betragen.

Tritt der Versicherungsfall ein, sollten Sie Ihre stationäre Zusatzversicherung entsprechend informieren. Das hat auch den Zweck, damit Sie vor allem nochmal Ihren Leistungsanspruch abklären können.

Jetzt vergleichen