Beitragsanpassungen der Universa für Unisex-Tarife
27. September 2017
Special Friday bei der Barmenia Krankenversicherung
24. November 2017

AXA Krankenversicherung ändert Ablauf der Leistungsabrechnung

Die AXA Krankenversicherung schickt für manche Tarife keine Leistungsabrechnung mehr an die Kunden per Post raus, wenn die Erstattung genau so hoch ist, wie es anhand der eingereichten Arztrechnungen oder sonstigen Belege beantragt wurde. Die Papierform entfällt also, wenn die Leistungsabrechnung zu 100% anerkannt wird.

 

Welche Tarife sind betroffen?

Von der Abrechnungsänderung sind bisher nur bestimmte Krankenvollversicherungen, stationäre Zusatzversicherungen und Zahnzusatzversicherung betroffen. Dazu zählen die folgenden Tarife:

  • EGBASIS
  • EGPRO
  • KG1
  • VITAL 250 / 750
  • VITALN 300 / 600 / 900

Anfang 2018 sollen aber noch weitere Tarife der AXA bei diesem Verfahren eingebunden werden.

 

Wie werden Leistungen in Zukunft abgerechnet?

Damit AXA-Kunden erstmal über den neuen Ablauf Bescheid wissen, wird jeder Versicherungsnehmer in den genannten Tarifen über die nächste und damit letzte Leistungsabrechnung informiert. Die Kunden werden einmalig auf das zukünftige Verfahren hingewiesen. Die Umstellung erfolgt automatisch.

Versicherte bekommen aber trotzdem noch einen Hinweis über die vollständige Erstattung, sobald ihre Abrechnung bearbeitet wurde. Das kann bei der Überweisung als Verwendungszweck im Kontoauszug oder per SMS erfolgen. Die SMS lautet dann folgendermaßen: „Ihre Leistungsbelege wurden bearbeitet, Sie erhalten in Kürze eine 100%-Erstattung! Auf Ihrem Kontoauszug finden Sie diesen Hinweis: Vollerstattung papierlos.“

Kunden der AXA Krankenversicherung können aber trotzdem weiterhin die Details der Leistungsabrechnung im persönlichen Kundenaccount („Meine Gesundheit“ oder „My AXA) digital einsehen.

PKV-Vergleich

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.