Private Krankenzusatzversicherung

Die private Krankenzusatzversicherung dient der Absicherung zusätzlicher Risiken zu der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung. Dies sind zum Beispiel Versicherungen als Krankentagegeld, Krankenhaustagegeld oder Auslandsreiseschutz. Weiterhin können Sie Ihre Leistungen durch Krankenzusatzversicherungen in den ambulanten, stationären und zahnärztlichen Bereichen der Gesundheitsabsicherung individuell verbessern.

 

Was bietet die private Krankenzusatzversicherung?

Je nachdem für welche Absicherung Sie sich bei der Zusatzkrankenversicherung entscheiden, dementsprechend werden die Leistungen von der Versicherung erstattet. Eine kleine Übersicht zu Ihren Wahloptionen finden Sie in dieser Liste:

  • Kostenpflichtiger Zusatztarif für Ihre bestehende gesetzliche Krankenversicherung
  • Erstattung von Zahnersatz, Implantate und Inlays
  • Ambulante Vorsorgeuntersuchungen
  • Erstattung von Brillen und Kontaktlinsen
  • Bezahlung von Heilmittel und Hilfsmittel
  • Mitversicherung von Naturheilverfahren und Heilpraktikern
  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Verdienstausfallversicherung bzw. Krankentagegeld
  • Leistungsverbesserung bei Krankenhausaufenthalten

 

Für wen lohnt sich eine private Zusatzversicherung?

Die private Krankenzusatzversicherung gewährleistet vor allem Personen besseren Schutz für ihre Gesundheit, die aufgrund des Einkommens als Angestellter oder eines anderen Berufsstatus oder aufgrund von Vorerkrankungen nicht in die private Krankenversicherung wechseln können. Gesetzlich Versicherte können über die private Absicherung ihren Schutz aufstocken, um ebenso den optimalen Leistungsumfang für die Gesundheit zu erhalten.

Aber auch für PKV-Versicherte sind manche Zusatzversicherungen eine ideale Ergänzung um Krankheitsfälle abzusichern. Oft ist zum Beispiel das Krankentagegeld unentbehrlich, um die Lohnfortzahlung in längerfristigen Krankheitsfällen zu gewährleisten. Das Gleiche gilt für Krankenhaustagegelder. Diese werden allerdings nur dann ausgezahlt, wenn Sie sich in einer stationären Behandlung befinden.