Neue Tarifbausteine der Hanse Merkur für Beamtenanwärter
14. August 2017

Die Bayerische mit drei neuen Zahnzusatzversicherungen

Die Bayerische Beamten Versicherung bringt drei neue Zahnversicherungen auf den Markt. Die Tarife haben die Bezeichnung „Zahn Smart“, „Zahn Komfort“ und „Zahn Prestige“. Die alten Zahntarife können nur noch bis zum 31.10.2017 abgeschlossen werden. Danach sind nur noch die neuen Tarife beantragbar.

 

Was leisten die Zahnzusatzversicherungen?

Der Tarif „Zahn Smart“ der Bayerischen bietet folgenden Leistungsumfang:

  • 80% Zahnbehandlung
  • 80% Zahnersatz (100% bei Regelversorgung)
  • 100% professionelle Zahnreinigung (max. 2 x 80,- Euro pro Kalenderjahr)
  • 6 Monate Wartezeit für Zahnbehandlung und -ersatz

Über den Baustein „Zahn Komfort“ können Sie folgende Leistungen nutzen:

  • 100% Zahnbehandlung
  • 80-90% Zahnersatz (100% bei Regelversorgung)
  • 100% professionelle Zahnreinigung (max. 200,- Euro pro Kalenderjahr)
  • 6 Monate Wartezeit für Zahnbehandlung und -ersatz
  • 80-100% Kieferorthopädie (max. 2.000,- Euro)
  • Maßnahmen zur Schmerzausschaltung: 200,- Euro pro Kalenderjahr

Und der Zahnzusatztarif „Zahn Prestige“ beinhaltet die folgenden Leistungen:

  • 100% Zahnbehandlung
  • 100% Zahnersatz
  • 100% professionelle Zahnreinigung (max. 200,- Euro pro Kalenderjahr)
  • Keine Wartezeiten
  • 80-100% Kieferorthopädie (max. 2.000,- Euro)
  • Maßnahmen zur Schmerzausschaltung: 200,- Euro pro Kalenderjahr

 

Gibt es eine Zahnstaffel?

Wie bei den meisten Zahnversicherungen ist auch bei der Bayerischen Beamten Versicherung eine Zahnstaffel eingeschlossen. Solche Staffelungen dienen den Krankenversicherungen vor allem deshalb, damit zu Beginn des Vertrages horrende Erstattungen für Zahnersatz vermieden werden.

Sofern bei Antragsaufnahme kein oder nur ein Zahn fehlt, sind die Leistungen in den ersten vier Kalenderjahren folgendermaßen begrenzt:

  • 1.250,- Euro im ersten Kalenderjahr
  • 2.500,- Euro in den ersten beiden Kalenderjahren
  • 3.750,- Euro in den ersten drei Kalenderjahren
  • 5.000,- Euro in den ersten vier Kalenderjahren

Bei bereits 2 bis 3 fehlenden Zähnen sieht die Zahnstaffel folgendermaßen aus:

  • 300,- Euro im ersten Kalenderjahr
  • 600,- Euro in den ersten beiden Kalenderjahren
  • 900,- Euro in den ersten drei Kalenderjahren
  • 1.200,- Euro in den ersten vier Kalenderjahren

Die Zahnstaffel entfällt jedoch, sofern die versicherte Person während der Vertragslaufzeit Zähne durch einen Unfall verloren hat oder das vierte Kalenderjahr beendet ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.